Mai 17, 2022

KLE-Was.de

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie im City Stuff Magazin die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Zwei massive Punkte im Erdmantel verwirren Wissenschaftler mit ihren erstaunlichen Eigenschaften

Blob in Earth’s Mantle

3D-Ansicht des Punktes im Erdmantel unter Afrika, dargestellt in Rot, Gelb und Orange. Cyan stellt die Hauptmantelgrenze dar, Blau zeigt die Oberfläche an und transparentes Grau zeigt die Kontinente an. Bildnachweis: Mingming Li / ASU

Die Erde ist wie eine Zwiebel geschichtet, mit einer dünnen äußeren Kruste, einem dicken, klebrigen Mantel, einem flüssigen äußeren Kern und einem festen inneren Kern. Innerhalb des Mantels gibt es zwei massive punktartige Strukturen, ungefähr auf beiden Seiten des Planeten. Die offiziell als Large Low Speed ​​Provinces (LLSVPs) bezeichneten Punkte sind jeweils so groß wie ein Kontinent und 100-mal höher als der Mount Everest. Einer befindet sich unter dem afrikanischen Kontinent, der andere unter dem Pazifischen Ozean.

Mithilfe von Instrumenten, die seismische Wellen messen, wissen Wissenschaftler, dass diese beiden Blobs komplexe Formen und Strukturen haben, aber trotz ihrer bemerkenswerten Merkmale ist wenig darüber bekannt, warum die Blobs existieren oder was zu ihren seltsamen Formen geführt hat.

Die ASU-Wissenschaftler Qian Yuan und Mingming Li vom College of Earth and Space Exploration wollten mithilfe geodynamischer Modelle und Analysen veröffentlichter seismischer Studien mehr über diese beiden Punkte erfahren. Durch ihre Forschung konnten sie die maximale Höhe bestimmen, die Blobs erreichen, und wie die Größe und Dichte von Blobs sowie die umgebende Viskosität im Mantel ihre Höhe steuern können. Ihre Forschungsergebnisse wurden kürzlich in veröffentlicht DOI: 10.1038/s41561-022-00908-3

Siehe auch  Mars: Von der Insight-Sonde der NASA entdecktes Rauschen kann auf einen aktiven Planeten mit vulkanischer Aktivität hinweisen