Januar 28, 2023

KLE-Was.de

Finden Sie alle nationalen und internationalen Informationen zu Deutschland. Wählen Sie im City Stuff Magazin die Themen aus, über die Sie mehr erfahren möchten

Die Leute hielten mich für einen Idioten

Jede großartige Idee wird wahrscheinlich irgendwann ein paar Kritiker haben. Startups, die zu Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen geworden sind, sind da keine Ausnahme.

Nehmen wir zum Beispiel Broadcast.com, das führende Podcast-Unternehmen, das Mark Cuban zum Milliardär gemacht hat. Bei Cobain und seinem Freund Todd Wagner 1995 übernahm er das Unternehmenwar eine der ersten Streaming-Plattformen überhaupt und ebnete den Weg für die größten Streaming-Player von heute, von Netflix bis Spotify.

Als eines der ersten seiner Art stieß es in den Anfängen des Internets auf eine gewisse Skepsis. „Da war niemand, der es getan hat. Niemand“, sagte Cuban für „Sonntagmorgen“ auf CBS neu. „Die Leute dachten, ich sei ein Idiot.“

1995 war es kubanisch Lebe von fast 2 Millionen Dollar an den Erlösen aus dem Verkauf seines ersten Technologieunternehmens MicroSolutions. Zusammen beschlossen er und Wagner, in eine Rundfunkgesellschaft namens AudioNet zu investieren – die bald zu Broadcast.com wurde –, weil sie die Live-Radiosendungen des Basketballteams der Indiana University online hören wollten.

Unternehmen Es empfing seinen Audioinhalt über Satellit, und wir haben es digitalisiert, bevor wir es online verbreitet haben. Schließlich erweiterte Broadcast.com sein Angebot um Audio von anderen Live-Events wie Talk-Radio und Rockkonzerten.

Es dauerte nur vier Jahre, bis sich die Investition von Cuban und Wagner bestätigte: Yahoo erwarb das Start-up 1999 für 5,7 Milliarden Dollar in Aktien. Es war ein schlechter Zeitpunkt für Yahoo, kurz bevor die Dotcom-Blase platzte – und das Unternehmen hörte schließlich auf zu senden. Dienst nach ein paar Jahren.

Aber es war ein großartiges Timing für den Kubaner who Er verkaufte die meisten seiner Anteile vor dem Börsencrash. Forbes schätzt sein aktuelles Nettovermögen auf 4,6 Milliarden Dollar.

Siehe auch  Sheryl Lee Ralph, Chris Stapleton und Babyface werden bei der Super Bowl Pre-Show 2023 auftreten

Ungeachtet des eventuellen Niedergangs des Dienstes trug der hochkarätige Deal dazu bei, den digitalen Rundfunk bekannt zu machen. „[It’s] Die Entstehungsgeschichte des Rundfunks“, sagte Cuban gegenüber CBS.

Rückblickend war damals die Skepsis gegenüber der Idee, Audio und Video über das Internet zu übertragen, weit verbreitet. 1995, im selben Jahr, in dem Cuban sein Unternehmen gründete, versuchte Microsoft-Mitbegründer Bill Gates, das Versprechen des Internets in der CBS-Sendung „The Late Show with David Letterman“ zu erklären, nur um von dem Komiker ausgelacht zu werden.

„Ich habe gehört, dass man im Internet ein Baseballspiel live sehen kann, und ich habe gesagt, klingelt es im Radio?“ Letterman scherzte mit Gates in einer Folge von 1995.

Kubanisch erhielt ähnliche Reaktionen von Die Neinsager Mitte der 1990er Jahre Wer hätte sich nicht vorstellen können, welche große Rolle das junge Internet, geschweige denn Streaming-Medien, eines Tages in unserem täglichen Leben spielen würde.

„Wenn ich den Leuten von der Vision erzähle [for the company]Sie sagen: Du bist verrückt. Ich schalte einfach meinen Fernseher ein. Ich schalte nur das Radio ein“, sagte Cuban in einem Interview Folgen 2021 Podcast „Vom Beginn der Größe“.

„Die Leute haben sich über mich lustig gemacht“, fügte er hinzu. „[But] Ich hatte keinen Zweifel, dass die Idee ein „Gewinner“ war.

Jetzt Konto eröffnen: Informieren Sie sich mit unserem wöchentlichen Newsletter über Ihr Geld und Ihre Karriere

nicht verpassen:

Mark Cubans Rat an junge Menschen, die ein Unternehmen gründen: „Es kommt wirklich auf eine einfache Sache an“

Mark Cuban: Deshalb sollten Sie Ihren Kindern beibringen, Unternehmer zu sein

Siehe auch  Der Star von Shah Rukh Khan und Deepika Padukone erzielt am Tag der Republik 70 crore!