Bauarbeiten Goebelstraße verzögern sich

EMMERICH AM RHEIN. Der Schutz der Alleebäume entlang der Goebelstraße führt jetzt zu einer spürbaren Verzögerung bei den Straßenbauarbeiten. Das beauftragte Bauunternehmen ist durch die Vorgabe der unteren Landschaftsschutzbehörde beim Kreis Kleve gehalten, durch einen Gutachter jeden einzelnen Baum auf seine Standfestigkeit überprüfen zu lassen, bevor rund um den jeweiligen Baum die Arbeiten fortgesetzt werden dürfen. Der Gutachter wird ab der kommenden Woche regelmäßig vor Ort sein und prüfen, ob tatsächlich auch alle geschützten Eichen erhalten werden können und wie mit jedem einzelnen Baum während der Baumaßnahme zu verfahren ist.

Durch diese zusätzliche Begutachtung kann der Ausbau der Goebelstraße unter Umständen nicht, wie ursprünglich geplant, vor Weihnachten komplett fertiggestellt werden. Denn die finalen Asphaltarbeiten können nur bei Plustemperaturen und entsprechender Witterung erfolgen. Stadt und beauftragte Unternehmen gehen aber davon aus, dass die Erreichbarkeit der Grundstücke bis zu den Feiertagen wieder uneingeschränkt möglich sein wird.

Seit rund einem halben Jahr laufen die Arbeiten an der Goebelstraße. Zunächst wurde der gesamte Kanal sowie diverse Versorgungsleitungen in der Straße erneuert. Aktuell laufen die Straßenbauarbeiten, die mit der Herstellung einer Asphaltdeckschicht enden werden. Auf beiden Seiten der Fahrbahn ist ein 1,25 Meter breiter Schutzstreifen für Radfahrer geplant. Außerdem werden Parkflächen und Gehwege neu gepflastert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: