Eine fröhliche Pfarrerin mit Bodenhaftung

Als Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Weeze wird Irene Gierke am Sonntag, 28. Oktober, eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr in der evangelischen Kirche an der Wasserstraße. Die Einführung nimmt der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Kleve, Pfarrer Hans-Joachim Wefers vor. Im Anschluss lädt die Gemeinde zum Empfang in das Gemeindehaus ein.

Geboren wurde Irene Gierke zunächst 1965 in Neuss. Die 53-Jährige ist verheiratet und hat drei Söhne, die nun fast alle erwachsen sind. Das Studium der evangelischen Theologie führte sie nach Bonn, das sie dort 1993 beendete.  Das dreijährige Vikariat leistete die Seelsorgerin in Krefeld-Ost bei Pfarrerin Anke Brüggemann-Diederichs. Von Elternzeiten unterbrochen folgten Hilfsdienste in den Gemeinden Lobberich, Krefeld-Hüls, Krefeld-Oppum.

Ab 2007 koordinierte sie die Ehrenamtlichen bei der Bahnhofsmission in Krefeld. Drei Jahre später ging sie in ihre Geburtsstadt zurück und übernahm eine Elternzeitvertretung in der Christuskirchengemeinde Neuss. Nach einem weiteren Jahr unterrichtete sie bis Ende 2013 Ev. Religion am Gymnasium „Thomaeum“ in Kempen.

Januar 2014 landete sie schlussendlich  im Ev. Kirchenkreis Kleve als Pfarrerin mit besonderem Auftrag (mbA) und arbeitete in verschiedenen Gemeinden. Seit Herbst 2014 wurde sie in Uedem eingesetzt. In der „Region West“ eingebunden, stellt Irene Gierke als Pfarrerin in Uedem und Weeze die pfarramtliche Versorgung sicher, und das offiziell seit dem 1. September.

Über sich selbst sagt Irene Gierke: „Ich liebe den weiten Himmel über dem Niederrhein. Ich liebe die Menschen, die unter diesem Himmel leben.“ Für ein anderes Hobby fährt sie schon mal weiter weg: Freizeitparks. Fahrgeschäfte mit Loopings, Schrauben oder freiem Fall bestaunt sie jedoch lieber mit festem Boden unter den Füßen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: