Mit König Clemens dem Viertel-vor-Zwölften durch das Tal der Dämmerung

Jim Knopf Kindernacht in der Jugendbegegnungsstätte Issum

60 Kinder strömen erwartungsvoll in die Jugendbegegnungsstätte Issum. Das Haus ist liebevoll dekoriert und die Mitarbeiter der Einrichtung haben sich als Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer, Frau Waas und Herr Ärmel ausstaffiert. Gemeinsam warten alle auf den König. Als Clemens der Viertel-vor-Zwölfte (der Bürgermeister von Issum, Clemens Brüx), stilecht gewandet in einen rosa rot gestreiften Bademantel, blonder Lockenperücke und goldener Krone eintritt, stehen die Kinder auf, verneigen sich kurz und klatschen dann begeistert. Der König nimmt auf seinem Thron Platz und die Kinder machen es sich gemütlich.

Nach einer kurzen Begrüßung beginnt Clemens der Viertel-vor-Zwölfte aus dem Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ vorzulesen. Es dauert nicht lange und 60 Kinder hängen gebannt an seinen Lippen. Der Bürgermeister entpuppt sich als talentierter Vorleser und die Kinder sind richtig gute Zuhörer. Lacher an den lustigen Stellen, nervöses Herumrutschen, wenn es spannend wird – die Kinder gehen mit. Eine halbe Stunde später sind alle erleichtert und froh, dass die Helden das gefährliche Tal der Dämmerung unbeschadet durchquert haben. Das ist ja noch einmal gut gegangen.

Nach der ersten Vorleserunde können die kleinen Zuhörer selbst aktiv werden. Sie basteln eine Holzlokomotive „Emma“, einen Drachen „Nepumuk“ oder einen Kimono mit Chinesenhut, mit dem sie sich als Prinzessin LiSi verkleiden können. Gar nicht so einfach, sich da für eine Sache zu entscheiden. Mats fragt deshalb lieber noch einmal nach, „kann die Emma auch echt fahren?“. Natürlich kann sie das. Sie rollt wie eine Eins. Damit steht für ihn schon mal fest, was er bastelt.

Nach so viel Spannung und Aktivität können sich die Kinder erst mal stärken. Bei Würstchen, Rohkost und Brötchen langen sie ordentlich zu. Natürlich ist auch das Essen passend zum Thema zubereitet. Die Brötchen haben die Form einer Dampflok und sogar die geschnippelte Rohkost kommt in einem Zug aus Gurken.

So gestärkt machen es sich alle wieder bequem. Der König nimmt auf dem Thron Platz und liest ein weiteres Abenteuer von Jim Knopf und Lukas vor. Die beiden Abenteurer reisen in die gefährliche Drachenstadt Kummerland. Dort befreien sie Prinzessin LiSi und die anderen Kinder aus den Fängen des Drachen Frau Mahlzahn. Mit diesem Happy End endet auch die spannende Lesenacht, die in Kooperation der Jugendbegegnungsstätte mit dem KulturKreis Issum veranstaltet wurde. Mit einem Drachen oder einer Holzlokomotive unter dem Arm oder eingekleidet als mandalanische Prinzessin strömen müde aber zufriedene Kinder aus der Jugendbegegnungsstätte, wo sie von ihren Eltern empfangen werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: