Weniger Betreuungsplätze durch Gruppenschliessung

FDP Bedburg-Hau sieht Gefahr der Unterversorgung

Bedburg-Hau – Wie jetzt bekannt wurde, wird zum kommenden Kindergartenjahr 2019/2020 im St. Stephanus Kindergarten in Hasselt eine Gruppe geschlossen. Mit Besorgnis reagieren darauf die Freien Demokraten im Rat der Gemeinde Bedburg-Hau. „Wir sehen dadurch eine Reduzierung der Betreuungsplätze in der Gemeinde Bedburg-Hau. Insbesondere bei sich entwicklenden Neubaugebieten, könnte sich dadurch eine deutliche Unterversorgung abzeichnen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Marcel Erps.
Grund für die Liberalen hier aktiv zu werden und nachzufragen: In der Ratsitzung vom 11.10.2018 wurden durch den Bürgermeister der Gemeinde Peter Driessen die Schließungspläne bestätigt. „Die Verwaltung rechnet dadurch mit einem Fehlbedarf von 16 Kindergartenplätzen. Dieser könnte jedoch noch steigen, sollten sich weitere junge Familien in den Neubaugebieten ansiedeln“, fasst der Fraktionsvorsitzende Michael Hendricks die Aussage Driessens zusammen.
Um hier nähere Informationen zu bekommen, bat die Fraktion in der Ratssitzung darum, den Kreis Kleve und den Leiter des Kreisjugendamtes eine Stellungnahme zur Bedarfsplanung abzugeben. „Wir wünschen uns eine Berichterstattung in der nächsten Ratssitzung. Wir brauchen ein ausreichendes, stabiles und zukunftsorientiertes Betreuungsangebot in Bedburg-Hau“, betont Marcel Erps. Von Seiten der Verwaltung will man jetzt Kontakt zum Kreis Kleve aufnehmen

Der FDP Fraktion ist es seit Jahren ein wichtiges Anliegen, Familien mit Kindern in der Gemeinde Bedburg-Hau eine verlässliche, zentral gelegene Betreuung anzubieten, die flexibel ist und hohe Qualitätsstandards garantiert. Bedburg-Hau zeichnet sich mit den Schulen und den zahlreichen Freizeitangeboten und Vereinsaktivitäten als besonders familienfreundlich aus. Dieser Mehrwert muss erhalten werden. Dazu gehört es auch, bedarfsorientierte Betreuungsangebote für Kinder anzubieten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: