Besuch aus Afrika an der Sekundarschule Straelen/Wachtendonk

Schüler der 8f erhalten Einblick in die Lebenswelt von Uganda

Vor gut einem Jahr hat die Sekundarschule Straelen/Wachtendonk bei ihrem Sponsorenlauf eine Menge Spenden erlaufen. 4.500 Euro wurden damals an den Verein OPAM-abc nach Afrika gespendet.
OPAM ist ein Verein zur Förderung der Alphabetisierung und unterstützt bis zu 20 Projekte in Afrika. Der Kontakt zu OPAM ist durch einen ehemaligen Lehrer der St. Anno Schule entstanden,  Herr Alfons Mays, dessen Bruder der Vorsitzende von OPAM ist. Herrn Mays und Father Deusdedit war es ein großes Bedürfnis, die Schule zu besuchen, die so viel Geld für ihre Projekte gespendet hat. Die Klasse 8f erfuhr in einem zweistündigen Vortrag sehr viele Informationen über die Landschaft, Kultur, Religionen und Lebensweisen der Menschen in Afrika und speziell in Uganda. Es wurden Projekte vorgestellt von Schulen, die es ermöglichen, dass auf jeden Fall zwei Kinder einer Familie die Möglichkeit bekommen, eine Schule zu besuchen. Ziel ist es, dass alle Kinder zur Schule gehen können. Das Gute bei OPAM ist, dass man sicher ist, dass die Gelder direkt bei den Kindern ankommen und nicht in der Korruption versanden. Die Schüler der Klasse 8f konnten danach mit vielen Fragen nach Religion, Lebensweise, Natur und Lebensumständen noch ein besseres Bild von Uganda bekommen. Höhepunkt war der Augenblick, als Father Deusdedit auf die Frage nach der Nationalhymne diese einfach sang.
Für die Klasse 8f war es ein unbeschreiblicher Einblick in ein Entwicklungsland und sie sind sehr dankbar, dass sie jetzt wissen wie viel Gutes mit ihren Spendengeldern gemacht wurde. Sie wollen sich beim nächsten Sponsorenlauf doppelt anstrengen und den Betrag von 4500 Euro noch toppen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: