Katholische Kirche startet Markenkampagne

Weihbischof und Kreisdechant laden für 14. September nach Goch ein Kreis Kleve (pbm/cb). Die katholische Kirche steht vor großen Veränderungen. Das Bistum Münster stellt sich diesen Herausforderungen mit einer Markenkampagne. Bei einem „Beziehungsfest“ am Freitag, 14. September, präsentieren Weihbischof Rolf Lohmann und Kreisdechant Johannes Mecking diese erstmals im Kreisdekanat Kleve. Alle Haupt- und Ehrenamtlichen aus den Pfarreien, Einrichtungen und Verbänden sind hierzu ins Collegium Augustinianum Gaesdonck nach Goch, Gaesdoncker Straße 220,  eingeladen. Ab 17.30 Uhr werden Lohmann und Mecking die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in lockerer Atmosphäre informieren.

Viele Menschen können mit der Kirche nicht mehr viel anfangen. Trotzdem werden die zahlreichen Angebote im Bistum, wie die katholischen Schulen und Kindergärten, die Familienbildungsstätten, die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen (EFL) sowie die katholischen Büchereien stark nachgefragt. Viele wissen oft gar nicht, dass es kirchliche Angebote sind. Zu diesem Ergebnis kam auch die Zufriedenheitsstudie, die das Bistum Münster vor drei Jahren in Auftrag gegeben hat.

Die Markenkampagne will deutlich machen, wo überall die „Katholische Kirche im Bistum Münster“ tätig ist. Dazu gehört ein neues Logo, ein Claim – also ein Slogan, der die Haltung auf den Punkt bringt, – und eine breit angelegte Plakat-Aktion, die mit ihren Motiven sicher überraschen wird. Bei der Kampagne geht es aber nicht nur um Äußerlichkeiten, sondern auch darum, die gemeinsame Identität zum Ausdruck zu bringen und weiter an einer „Kirche der Beziehung“ zu arbeiten.

Deshalb finden in allen Kreisdekanaten und im Stadtdekanat Münster „Beziehungsfeste“ statt, bei denen die Kampagne vorgestellt wird. Zudem gibt es genügend Raum zum Austausch. Eingeladen sind alle, die sich ehren- oder hauptamtlich im Bistum Münster engagieren. Über eine Anmeldung für den 14. September per E-Mail unter veranstaltungen@bistum-muenster.de freuen sich die Organisatoren. Kurzentschlossene sind in Goch auch willkommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: