Emmerich macht beim „Rhine clean up“ mit

Die Stadt Emmerich macht am 15. September beim ersten internationalen „Rhine clean up“ mit. Neben Emmerich machen noch 30 andere Städte mit, und zwar von der Schweiz bis in die Niederlande. Diese Aktion ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es soll eine Signalwirkung zum Beseitigen dieser Missstände sein.

Große Akzeptanz hat man auch bei dem Entsorgungsunternehmen Schönmackers erfahren. Schönmackers stellt für diese Aktion kostenlos Container zur Verfügung, auch die Entsorgungskosten übernimmt das Unternehmen.

Es werden drei Sammelabschnitte gebildet (Pionierhafen Dornick – Industriehafen Emmerich, Rheinbrücke – Yachthafen und an der Welle – Spyker Weg).

Unterstützt wird diese Aktion durch die Unternehmen, welche Rheinanlieger sind, sei es durch Manpower, Geld- oder Sachspenden.
Auch der Bauhof der Stadt Emmerich ist eingespannt. Der Bauhof stellt Arbeitsmaterialien zur Verfügung und übernimmt den Transport des Mülls von den Sammelabschnitten zu den Containern.

„Es gehört sich, als Stadt am Rhein an dieser Aktion teilzunehmen“, so Peter Hinze, Bürgermeister Emmerich. Außerdem erhoft sich Hinze das nächstes Jahr mehr Städte mitmachen.

Diese erste offizielle Aktion ist allerdings nicht die erste Müllsammelaktion in Emmerich. Angelsportvereine und aktive Bürger haben schon des Öfteren bei der Stadtverwaltung für Materialien zu sammeln und Entsorgung des Mülls angefragt. Diese Aktionen kommen bei der Stadtverwaltung sehr gut an und so werden die benötigten Sachen zur Verfügung gestellt und für die Müllentsorgung gesorgt.

Wer am 15. September von 10 bis 13 Uhr an dieser Müllsammelaktion mitmachen möchte, möge sich bitte, bis ende kommender Woche bei der Stadtveraltung melden, weil man die Sammler unter den Abschnitten gerecht aufteilen will, so Franz-Thomas Fidler, welcher die Aktion organisiert.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: