Hitzeperiode fordert Feuerwehren im Kreis Kleve – Themperaturen steigen auf 36 °C

Eine Abkühlung würde derzeit jedem gefallen, doch danach sieht es vorerst nicht aus. Themperaturen von bis zu 36 °C erwarten uns bis kommenden Freitag.

Zur Zeit herschen im Kreis Kleve die zweithöchste Wald- und Grasbrandwarnstufe. Das merken auch die Feuerwehren.

 

Die Feuerwehr Bedburg-Hau wurde erst am Montag zu einem Waldbrand gerufen, welcher zum Glück noch in der Entstehungsphase war und schnell gelöscht werden konnte.

Allerdings konnten sich die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen nicht lange erholen, den bereits um 16:14 Uhr wurden die Kameraden und Kameradinnen zum Großalarm alarmiert. Auf dem Johann-van-Aken-Ring brannte ein Traktorgespann welches mit Stroh beladen war. Der Traktorfahrer, welcher von nachfolgen Fahrzeugen auf das Feuer hingewiesen worden ist, steuerte sein Gespann auf ein nahegelegendes bereits geerntetes Getreidefeld.

Die Feuerwehr Bedburg-Hau kam mit einen Großaufgebot um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Insgesammt waren 4 von 7 Löschgruppen im Einsatz, welche mit massivem Wassereinsatz den Brand löschten.

Bis dato mussten die Wehren erneut drei mal die Schadensstelle anfahren, da die Flammen immer wieder und wieder aufglimmten. Ob die Flammenbrunst nun entgüldigt bekämpft sind, wird sich im laufe der zeit zeigen.

 

Die Feuerwehren warnen immernoch und mit Nachdruck keine Flämmarbeiten durchzuführen. Auch sollten keine Zigarettn weggeworfen werden und keine Fahrzeuge über Grünflächen abgestellt werden.

In Rees musste heute die Feuerwehr zu einen Heckenbrand ausrücken, welcher auf einer anligenden Halle übergegriffen ist. Es entstand ein imenser Sachschaden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: